Cool Freeze der neue schonende Weg zur Fettreduzierung?

Neues, Kälteverfahren (Cool Freeze) aus den USA - Fettzellen, Fettpolster sterben durch Vereisung

FettbehandlungEs erwischt uns eiskalt aus der USA: Cool Freeze neues Kälteverfahren verspricht als neue innovative Behandlungsmethode effektiv und wirkungsvoll gegen Fettpölsterchen zu wirken. Und zwar ohne Operation und damit ohne das Gesundheitsrisiko Narkose.

Was in der Vergangenheit schmerzhaft mit einer Fettabsaugung behandelt wurde und neben dem chirurgischen Eingriff auch die Wundnachversorgung zur Folge hatte, soll jetzt mit Minusgraden sanft, schonend und völlig risikolos möglich sein.

Was ist Cool Freeze und wie funktioniert es?

Fettzellen sind labil, zumindest wenn es um Kälte geht. Diese Erkenntnis haben sich Wissenschaftler der Harvard Universität zunutze gemacht und intensiv die Auswirkungen erforscht. Die Ergebnisse sind einfach wie verblüffend. Fettzellen sterben bei dieser Maßnahme mit gezielter Kälteeinwirkung ab und verschwinden, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen. Ähnlich wie bei der Behandlung von Warzen ist es bei der Behandlungsmethode mit Cool Freeze, der sogenannten Kryolipolyse, möglich, einzelne Zellen zu vereisen und damit abzubauen.

Was genau passiert da in den Zellen? Mit einem Gerät werden markierte Fettgewebe auf etwa -4 Grad Celsius herunter gekühlt. Dabei wird es so kalt für die Zellen, dass das Fett im Gewerbe kristallisiert und damit zerstört wird. Da unsere Zellen alle Informationen in sich tragen, werden Botenstoffe an den Organismus geschickt und der Körper beginnt, die kaputten Zellen nach und nach abzubauen. Die Leber tut ihr übriges: mittels der natürlichen Stoffwechselvorgänge unseres Körpers gelangt alles an Leber und Galle – dort bearbeitet unser Organismus diesen Vorgang mit seinen ureigenen Kompetenzen und wirft alles aus unserem System, was nicht mehr benötigt.

Cool Freeze - welche Personengruppen können auf die neue Behandlungsmethode hoffen?

Grundsätzlich sollte eine solche Behandlung, wie jeder Eingriff am Körper, mit dem Chirurgen eingehend beraten werden. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass diese nicht invasible Behandlung für alle geeignet ist, die kleinere Korrekturen an ihrem Körper vornehmen lassen möchten. Allerdings werden auch bei geringerer Fettpolster mehrere Termine erforderlich sein, denn so schonend das Verfahren, so effektiv auch die Wirkung: etwa 20-40 % dürfen pro Sitzung erwartet werden. Es ist also etwas Ausdauer erforderlich, um die gewünschten Figurmaße zu erhalten.

Nicht geeignet ist Cool Freeze übrigens für Leute mit massiven Gewichtsproblemen bei denen der Body-Mass-Index mehr als 30 aufweist. Diese sollten mit ihrem Arzt tatsächlich über alternative Methoden sprechen, wie die klassische Fettabsaugung die ein besseres Ergebnis verspricht.

Wie läuft eine Behandlung mit Cool Freeze ab?

Mittels eines Applikators wird ein Vakuum an zuvor definierten Stellen erzeugt. Hintergrund ist, dass das Fettgewebe damit angehoben wird und das umliegende Gewebe von der Behandlung nicht berührt wird. Vor dem Aufsetzen des Gerätes erhält die Stelle zusätzlich noch einen Kälteschutz in Form einer Membran. Ist das Gerät eingeschaltet, beginnt der eigentliche Vorgang: Der Applikator kühlt die Fettpölsterchen auf den Punkt und fährt dabei stufenweise die Temperatur herunter, bis die gewünschten Minusgrade erreicht sind, die die Zellen zum Absterben zwingen. Es ist also eine völlig schmerzfreie Prozedur, die je nach Schwierigkeitsgrad zwischen 30-60 Minuten dauert. Auch eine Narkose ist nicht erforderlich, der Patient ist nach einer Behandlung wieder völlig einsatzbereit.

Selbstverständlich findet vor Beginn des Behandlungsblocks eine umfassende Arztvisite statt, in der die Fettpolster genau analysiert und markiert werden. Hierzu werden die entsprechenden Körperpartien farblich gekennzeichnet und können damit punktgenau behandelt werden. Leider zeigt sich das Ergebnis nicht sofort, denn der individuelle Stoffwechsel gibt das Tempo vor. Eine Faustregel besagt allerdings, dass nach 6-12 Wochen das Ausscheiden der Fettzellen vollständig erfolgt sein sollte und damit wird das Resultat dann sichtbar. In den meisten Fällen wird die Behandlung mehrere Male wiederholt, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Welche Vorteile hat das Cool Freeze Verfahren?

  • Cool Freeze Behandlungen werden ambulant durchgeführt
  • Keine Narkose erforderlich
  • Keine/geringe Nebenwirkungen für den Patienten
  • Ansprechbarkeit während des gesamten Verfahrens
  • Keine Krankschreibung erforderlich
  • Keine Wundbehandlung völlig natürliches, durch Körperprozesse gesteuertes Verfahren

Birgt diese Behandlungsmethode überhaupt Risiken?

Grundsätzlich gibt es wirklich kaum Risiken, allerdings hängen Nebenwirkungen natürlich auch immer von der Sensibilität der Patienten ab. Manche Patienten berichten über leichte Spannungszustände, die vom Vakuumverfahren noch nachwirken. Auch kleinere Schwellungen, Rötungen oder ein Kribbeln in der behandelten Problemzone wurden seltener benannt. Alle diese Nebenwirkungen sind – sofern sie überhaupt auftreten – nach kurzer Zeit wieder verschwunden.

Wichtig ist natürlich wie bei allen Eingriffen am Körper, einen geeigneten und professionellen Arzt/Therapeuten zu finden.

Was kostet eine Behandlung mit Cool Freeze?

Sowohl die Kosten als auch der Umfang der Behandlung hängen von der Menge der zu behebenden Fettpolster als auch vom Wunsch-Index ab. Im Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt lässt sich der Umfang schnell beziffern.

Übersicht der Daten

Dauer der Behandlung ca. 30 – 60 Minuten pro Sitzung, leichtes Druck und Kältegefühl vor und nach der Behandlung möglich
Art der Behandlung ambulant
Klinikaufenthalt nicht notwendig
Anästhesie keine
Dauer der Nachbehandlung ca. 2 Behandlungen pro Monat möglich, das Fettgewebe kann pro Sitzung um 20 - 40% reduziert werden
Sichtbarkeit der Behandlung nach 6 - 12 Wochen ist das endgültige Ergebnis sichtbar
Kosten ca. 200 - 1.000 Euro pro Sitzung (i.d.R 60 Minuten)
Experten und Fachärzte in Ihrer Stadt suchen!