Onkologe - internistischer Facharzt für Krebstherapien - Onkologen in Ihrer Stadt

Ein Onkologe kann Krebsarten aller Art behandeln, wobei die Fachrichtung der Onkologie zur Inneren Medizin gezählt werden kann. Tumore und Krebserkrankungen können in so vielfältiger Form auftreten, dass eine eigene Fachrichtung ins Leben gerufen wurde. Ziel der Onkologie ist es aber in erster Linie, die Entstehung von Tumoren im Vorfeld zu vermeiden. Es werden Risikogruppen identifiziert und ein Onkologe kann die entsprechenden Gegenmaßnahmen einleiten.

Es gibt verschiedene Behandlungsmethoden oder Therapien, auf die ein Onkologe zurückgreifen kann. Dazu zählen beispielsweise die chirurgische Entfernung von Tumoren, die Chemotherapie und die Strahlentherapie. Auch eine medikamentöse Therapie kann zur Bekämpfung von Krebs eingesetzt werden.

Die Anfänge der Onkologie gehen zurück bis ins Jahre 1600 vor Christus. Bereits im alten Ägypten konnten Tumore in der Brust erkannt und entfernt werden. Bereits damals war man schon auf der Suche nach den Ursachen. Dies hat sich bis zum heutigen Tag nicht geändert. Die moderne Onkologie beschäftigt sich mit der Erforschung der verschiedenen Krebsarten und deren Behandlung.

Onkologe in Ihrer Stadt finden

Onkologe – welche Behandlungen gibt es im Allgemeinen?

Ziel der verschiedenen Therapieformen ist es, die vorhandenen Tumore zu zerstören oder den Tumor vollständig zu entfernen. Die Behandlungsmethoden, die Ihr Onkologe anwenden kann, auf einen Blick:

  • operative Entfernung des Tumors     
  • Strahlentherapie: Ionisierende Strahlung wird gezielt eingesetzt, um das betroffene Gewebe zu  zerstören. Dabei kommen etwa Gamma- oder Röntgenstrahlung zum Einsatz.    
  • Chemotherapie: Im Bereich der Krebsbehandlung werden bei dieser Therapieform sogenannte Zytostatika angewandt. Dabei werden aber nicht nur kranke Zellen, sondern auch gesunde angegriffen und unter Umständen zerstört.

Die medikamentöse Therapie zählt zu den neueren Behandlungsformen, die ein Onkologe anwenden kann. Ein Beispiel ist die Krebsimmuntherapie, welche auch die Krebszellen zerstören soll.

Behandlungsschwerpunkte sind:

Sanfte Onkologie – was verbirgt sich hinter diesem Ausdruck?

Im Vergleich zu den normalen Behandlungsmethoden, wie etwa der Chemo- oder Strahlentherapie, gibt es vermehrt schonende Therapieformen in der Onkologie. ZU diesen unterstützenden Behandlungen zählen beispielsweise:

Thermotherapie: Hierbei handelt es sich um eine physikalische Therapieform, die mittels Ultraschall durchgeführt wird. Auf diese Weise können Tumorzellen sanft zerstört werden.

Chronoonkologie: Dieses Teilgebiet der Chronobiologie zielt darauf ab, ein genau auf den Patienten abgestimmtes Behandlungskonzept zu finden. Außerdem sollen unangenehme Nebenwirkungen deutlich reduziert werden.

Es gibt viele neuartige Therapieformen, welche die Schonung des Patienten im Sinn haben.

Onkologe – wie finde ich einen erfahrenen und vor allen Dingen kompetenten Onkologen?

Ein abgeschlossenes Medizinstudium ist Voraussetzung für eine weitere Facharztausbildung zum Onkologen. Nach dem ersten Studium absolviert ein Onkologe ein Studium zum Facharzt für Innere Medizin. Die verschiedenen Bereiche in der Onkologie sind der Inneren Medizin sehr ähnlich, daher ist dieses Anschlussstudium so wichtig. Allerdings wird beim Studium der Inneren Medizin ein Schwerpunkt auf die Fachgebiete Onkologie und Hämatologie gelegt. Dieses Studium endet nach sechs Jahren mit der Prüfung zum Facharzt für Innere Medizin mit dem Zusatz Onkologie und Hämatologie.

Ein Onkologe kann sich noch auf verschiedenen Gebieten weiterbilden und eine entsprechende Zusatzqualifikation erlangen. Dazu gehört beispielsweise die Behandlung von Krebserkrankungen bei Kindern oder die Ernährungsmedizin. Neben der jahrelangen Erfahrung und der Facharztausbildung kann auch die Mitgliedschaft in Gesellschaften ein Indiz für einen kompetenten Onkologen sein:

  • DGHO: Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V.
  • GPOH: Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie
  • AGO: Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V.

Im Rahmen des ersten Beratungstermins können Sie noch mehr über die Erfahrung und Fachkompetenz des jeweiligen Onkologen erfahren. Eine Vertrauensbasis zwischen Onkologe und Patient ist wichtig, um die passende Therapie und den gewünschten Erfolg erzielen zu können. Gerade in der Onkologie gibt es eine große Vielzahl an präventiven und konservativen Behandlungsmethoden, die bei Krebs angewandt werden. Ziel ist es, die malignen Erkrankungen einzudämmen, ganz zu beseitigen oder gar nicht entstehen zu lassen.

 

Nutzen Sie jetzt Ihren Vorteil!