Zahnarzt - Zahnarztpraxen für gesunde & ästhetische Zahnmedizin

gesunde ZähneErkrankungen im Zahn-, Mund- oder Kieferbereich fallen in das medizinische Teilgebiet der Zahnmedizin. Ein Zahnarzt führt die Diagnose der verschiedenen Erkrankungen durch und wendet die entsprechende Therapie an. Eine weitere wichtige Aufgabe eines Zahnarztes liegt auf dem Gebiet der Prävention. Im Rahmen der Kontrolluntersuchungen können kariöse Defekte oder ähnliche Krankheitsbilder erkannt und frühzeitig behandelt werden.

Im Vordergrund der Zahnmedizin steht die Zahngesundheit und ein ästhetisches Erscheinungsbild. Wichtig sind auch die Kontrolluntersuchungen, die jedes halbe Jahr wahrgenommen werden sollten. Im Rahmen dieser Termine wird der Zahnstatus überprüft, was auch auf das Zahnfleisch bezogen ist. Sollte Zahnstein vorhanden sein, so kann dieser sofort entfernt werden. Auch kleine, kariöse Stellen können meist schnell im Rahmen der Kontrolltermine beseitigt werden oder es wird ein neuer Termin vereinbart.

Viele Patienten haben Angst vor dem Zahnarzt, die sich teils zu einer schweren Phobie entwickeln kann. Viele Zahnärzte bieten daher spezielle Behandlungsmethoden an, wie etwa die Behandlung im Dämmerschlaf oder eine Lachgas-Therapie. Außerdem gibt es Zahnärzte, die sich auf die Behandlung von Kindern spezialisiert haben.

Zahnärzte in Ihrer Stadt

Häufige Behandlungsmethoden von Zahnärzten

Die Vorsorgeuntersuchungen nehmen einen wichtigen Teil im Bereich der Zahnheilkunde ein. Daneben gibt es noch weitere Behandlungsmethoden, die von einem Zahnarzt sehr häufig durchgeführt werden, wie etwa:

Professionelle Zahnreinigung: Im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung können Beläge aller Art mittels geeigneter Instrumente entfernt werden. Diese Art der Zahnreinigung kann die Entstehung von Karies oder Parodontitis verhindern.

Weitere Behandlungsschwerpunkte sind:

Behandlung von kariösen Defekten: Die kariöse Stelle wird mittels Bohrer entfernt und anschließend wird ein Füllungsmaterial aufgetragen. Auch sogenannte Inlays können in diesem Bereich verwendet werden.

Prothetik: Unter diesen Begriff fallen alle Behandlungen, welche den Ersatz von fehlenden Zähnen zum Ziel haben. Dabei können Brücken oder Prothesen aller Art zum Einsatz kommen.

Implantologie – was kann dieses zahnmedizinische Teilgebiet leisten?

Ein weiteres großes Gebiet der Zahnheilkunde, das gerade in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, ist die Implantologie. Mit Hilfe von Implantaten können fehlende Zähne dauerhaft ersetzt werden. Zahnimplantate haben sich als sehr widerstandsfähig erwiesen und weisen eine sehr lange Haltbarkeit auf. Die Vorteile von Zahnimplantaten auf einen Blick:

Leichte Reinigung: Im Vergleich zu Prothesen oder Brücken lassen sich Implantate ebenso leicht reinigen wie die eigenen Zähne. Nach der Heilphase ist das Implantat fest mit dem Kieferknochen verwachsen und kann wie ein „normaler“ Zahn gehandhabt werden.

Harmonische Ästhetik: Implantate sehen aus wie normale Zähne und fallen im ästhetische Gesamtbild nicht auf. Auch nach mehreren Jahren lassen sie sich nicht von echten Zähnen optisch gesehen unterscheiden.

Vielseitiger Einsatzbereich: Zahnimplantate können in nahezu allen Bereichen eingesetzt werden und sind nicht allein auf einzelne, fehlende Zähne beschränkt. Dies ist bei Brücken beispielsweise nicht möglich.

Implantate werden meist von Zahnärzten gesetzt, die eine spezielle Facharztausbildung auf dem Gebiet der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie absolviert haben.

Hier finden Sie den geeigneten Zahnarzt in Ihrer Stadt?

ZahnarztpraxisDas Studium der Zahnheilkunde wird in der Regel innerhalb von zehn Semestern absolviert, die unter anderem auch einen klinischen Teil beinhaltet. Danach können Zahnärzte sich noch auf verschiedenen Gebieten weiterbilden, um eine Zusatzqualifikation zu erhalten, wie etwa als Kieferorthopäde oder Oralchirurg. In Deutschland gibt es Vertragszahnärzte sowie Privatzahnärzte. Als Kassenpatient dürfen Sie sich ausschließlich an einen Vertragszahnarzt wenden, denn Privatzahnärzte sind für die Behandlungen von gesetzlich Versicherten nicht zugelassen.

Entscheidend ist, dass sich der Zahnarzt Zeit für Ihre Behandlung nimmt, die verschiedenen Behandlungsschritte erklärt und Ihre Fragen beantwortet. In einem ersten Beratungsgespräch können Sie sich zudem nach neuen Therapieformen oder Methoden gegen eine eventuell vorhandene Zahnarztangst erkundigen.

  • DGZMK: Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • DGÄZ: Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde

In Deutschland gibt es Vertragszahnärzte sowie Privatzahnärzte. Als Kassenpatient dürfen Sie sich ausschließlich an einen Vertragszahnarzt wenden, denn Privatzahnärzte sind für die Behandlungen von gesetzlich Versicherten nicht zugelassen.

Entscheidend ist, dass sich der Zahnarzt Zeit für Ihre Behandlung nimmt, die verschiedenen Behandlungsschritte erklärt und Ihre Fragen beantwortet. In einem ersten Beratungsgespräch können Sie sich zudem nach neuen Therapieformen oder Methoden gegen eine eventuell vorhandene Zahnarztangst erkundigen.

Der Mitbewerberdruck ist in der Zahnmedizin sehr hoch - seien Sie den anderen Zahnärzten mit einem Eintrag bei med-doc24 einen Schritt voraus!

Nutzen Sie jetzt Ihren Vorteil!